• Slider1
  • Slider2

Als Preisrätsel getarnte "Schleichwerbung"

Enthält ein in einer Zeitschrift abgedruckter Beitrag, der mit "Preisrätsel" überschrieben ist, neben redaktionellen Textteilen auch werbliche Elemente, verstößt die Veröffentlichung gegen das Verschleierungsverbot des § 4 Nr. 3 UWG, wenn der werbliche Charakter für einen durchschnittlichen Leser nicht bereits auf den ersten Blick, sondern erst nach einer genaueren Lektüre des Beitrags erkennbar wird.

Urteil des BGH vom 31.10.2012
I ZR 205/11
WRP 2013, 764